• Vorträge
    Monica Bonvicini
    Vorträge
    Lucia Pietroiusti
    Vorträge
    Prof. Dr. Nanna Heidenreich
    Vorträge
    Heibach, Krewani, Schütze, Irene
    Vorträge
    Prof. Dr. Ann-Sophie Lehmann

    Vorträge

    Vorträge der Kunstbezogene Theorie im Rahmen der Vortragsreihe der Kunsthochschule Mainz.

    • 25.1.22
      Monica Bonvicini / Berlin,  Artist Talk
      Monica Bonvicini
      studied art in Berlin and at Cal Arts, Valencia, CA. Since 2003 she holds a position as Professor for Performative Arts and Sculpture at the Academy of Fine Arts in Vienna. Beginning in October 2017 she assumes the professorship for sculpture at the Universität der Künste, Berlin. She lives and works in Berlin.
    • 18.1.22
      Lucia Pietroiusti / London, Kuratorin, Strategic Consultant for Ecology Serpentine Galleries, London, On having a sense of purpose: Art, museums and General Ecology
      Lucia Pietroiustiis the founder of the General Ecology project at Serpentine, London – a strategic, cross-organisational effort dedicated to the implementation of ecological principles throughout the Galleries’ public-facing programmes, internal infrastructure, and networks; and is currently developing the Institute for General Ecology as a distributed, independent organisation. Pietroiusti is the curator of Sun & Sea (Marina) by Rugile Barzdziukaite, Vaiva Grainyte and Lina Lapelyte, the Lithuanian Pavilion at the 58th International Art Exhibition – La Biennale di Venezia (and 2020-2022 international tour). She is the curator of the second edition of POWER NIGHT at E-Werk Luckenwalde, titled Being Mothers, in 2021/2022. Together with Filipa Ramos, she will be the curator of the 8th Biennale Gherdeïna, Persons Persone Personen, in May 2022.
    • 30.1.21
      Prof. Dr. Nanna Heidenreich / Wien
      „WAS IST EIN NAME?“ Zur Problematik invasiver Arten
      Nanna Heidenreich ist Medienkulturwissenschaftlerin und Professorin für Transkulturelle Studien an der Universität für Angewandte Kunst Wien und Kuratorin. Als Kuratorin war sie u.a. für Forum Expanded / Berlinale, ADKDW Köln und HKW Berlin tätig, das jüngste Projekt „Auslaufende Umwelten“ (zusammen mit Marcus Held) hat sie für den Kunstverein D21 in Leipzig realisiert. Zu ihren Themenschwerpunkten zählen u.a. Migration und Meeresforschung.
      Dr. Nanna Heidenreich
    • 27.4.21
      Heibach, Krewani, Schütze, Irene
      Online Buchvorstellung Constructions of Media Authorship, Christiane Heibach (Regensburg), Angela Krewani (Düsseldorf/Marburg), Irene Schütze (Mainz)
      Der Autor ist tot, es lebe der Autor! Dieses Paradoxon prägt die Diskussionen um Autorschaft spätestens seit den 1960er Jahren, als die vorherrschende Vorstellung vom individuell agierenden Künstler*innen-Genie durch Roland Barthes und Michel Foucault dekonstruiert wurde. Was ist seitdem geschehen? Wie blicken heutige Kunst- und Medienwissenschaftler*innen auf ältere und neuere künstlerische Praktiken und auf damit verbundene Konzepte von Autorschaft vor dem Hintergrund einer multimedial vernetzten Welt?
      Constructions of Media Authorship

      De Gruyter
    • 17.1.20
      PROF. DR. ANN-SOPHIE LEHMANN / Professor of Art History & Material Culture, University of Groningen, Lecture Materialität/Materiality
      Materialität ist ein viel verwendetes Stichwort in Diskursen um die bildende Kunst. Was aber bezeichnet es genau und welchen Erkenntnisgewinn bringt es eigentlich? Der Vortrag bietet eine Übersicht der neueren Anwendung in den Geistes- und Sozialwissenschaften, fragt nach Bedeutung, Kritik und Geschichte und zeigt, dass sich “Materialität” als Begriff historisch besehen aus Beschreibungen eben gerade solcher Phänomene entwickelte, deren materielle Beschaffenheit diskutabel oder uneindeutig war.
    • 25.6.19
      Prof. Dr. Angela Krewani (Medienwissenschaftlerin, Marburg/Düsseldorf), Vortrag
      Kunst bedingt Wissenschaft! Überlegungen zu einem komplexen Verhältnis
    • 15.5.2018
      Ole Frahm, Kollektiv Ligna / Artist Talk
      Ole Frahm ist Künstler und Mitglied im Kollektiv LIGNA,  Unkontrollierbare Situationen in kontrollierten Räumen“