• Prof. Dr. Carmen Mörsch

    Carmen Mörsch ist seit 2019 Professorin für Kunstdidaktik an der Kunsthochschule Mainz. Sie arbeitet in der Lehre und Forschung an Geschichten, Konzepten und Praktiken der Kunstpädagogik aus einer queer-feministischen, postkolonialen, diskriminierungskritischen und künstlerischen Perspektive. Sie versteht sich als forschende Praktiker_in an der Schnittstelle von Kunst und Bildung. Gemeinsam mit Nora Landkammer gibt sie die Buchreihe «Studien zur Kunstvermittlung» heraus, die im Verlag Zaglossus, Wien erscheint und bildet sie das Kollektiv e-a-r (education and arts research). Sie ist Mitglied des Netzwerks „Another Roadmap for Arts Education“, das Kolleg_innen vereint, die gemeinsam die Schnittstellen von Bildung und Kunst in einer emanzipatorischen und dekolonisierenden Weise analysieren und weiterentwickeln möchten.

    Von 2008 bis 2018 leitete Carmen Mörsch an der Zürcher Hochschule der Künste ein Forschungsinstitut für Kunstpädagogik (Institute of Art Education). 2019/2020 war sie zudem gemeinsam mit Nora Landkammer Gastprofessorin im Bereich Kunst und kommunikative Praxis an der Universität für angewandte Kunst in Wien („Die Angewandte“) , wo sie zudem seit 2011 über die Venia Legendi verfügt und Doktorand_innen betreut. 2018/2019 hatte sie die künstlerische Leitung des Projektes „Kulturagent.innen Schweiz“ inne. 2017 – 2019 konzipierte und leitete sie das Projekt „Die Remise“ an der Nürtingen Grundschule Berlin.

    Von 2004 bis 2008 war sie als Juniorprofessorin für materielle Kultur und ihre Didaktik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, wo sie auch promovierte. Von 1994 bis 2004 arbeitete sie freiberuflich als Künstlerin in der Kunstvermittlung in Museen und Ausstellungen, an Schulen und in der außerschulischen kulturellen Jugend- und Erwachsenenbildung.

    Carmen Mörsch hat freie Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel, Kunstvermittlung an der Universität der Künste Berlin und kulturwissenschaftliche Geschlechterstudien an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg studiert.

    Aktuelle Monografien und Herausgaben / Auswahl

    Mörsch, Carmen (2020): Die Bildung der A_n_d_e_r_e_n durch Kunst. Eine feministische und postkoloniale historische Kartierung der Kunstvermittlung. Wien: Zaglossus

    Anne Gruber / Anna Schürch / Sascha Willenbacher / Carmen Mörsch / Mira Sack (Hrsg.)(2020): Kalkül und Kontingenz. Kunstbasierte Untersuchungen im Kunst- und Theaterunterricht. München: Kopaed

    2009 – 2019 Herausgeberin des eJournals „Art Education Research“ (erscheint zweimal jährlich) https://sfkp.ch/

    Mörsch, Carmen; Cerón, Jaime (Hg.) (2018): Revista de Artes Visuales ERRATA #16: Saber y poder en espacios del arte: pedagogías/curadurías críticas. Bogota: FUNDACIÓN GILBERTO ALZATE AVENDAÑO

    Mörsch, Carmen; Sachs, Angeli; Sieber, Thomas (Hg.) (2017): Ausstellen und Vermitteln im Museum der Gegenwart. Bielefeld: Transcript (Englische Fassung: Contemporary Curating and Museum Education. Bielefeld: Transcript)