• Ehemalige Mitarbeiter_innen

    Ehemalige studentische Mitarbeiter_innen


     

    Leonora Nieling
    *1991 in Detmold

     Ausbildung
    seit Aug 2019, Zusatzqualifikation: Inklusiv orientierte Schule
    – seit Nov 2018, 2-jähr. Grundausbildung in Themenzentrierter Interaktion (Konzept zur Arbeit in Gruppen) beim Ruth Cohn Institut
    – seit Sept 2018, Zusatzstudium: Studienprogramm Q+ an der JGU Mainz
    – seit Aug 2017, Master of Ed.: Bildende Kunst, Philosophie, Bildungswissenschaft
    –Apr 2013 – Aug 2017, Johannes Gutenberg – Universität Mainz: Bachelor of Ed.: Bildende Kunst, Philosophie, Bildungswissenschaft; Prämierung der Bachelorarbeit als herausragende Abschlussarbeit im Fach Philosophie
    – Okt 2012 – Mär 2013, Freie Universität Berlin: Bachelor of Arts: Bildungs- und Erziehungswissenschaft

    Berufliche Tätigkeit

    – Aug 2020 – heute, Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Kunstdidaktik bei Prof. Dr. Carmen Mörsch an der Kunsthochschule Mainz. Konzeptentwicklung für ein kunstpädagogisches Lehr-Lernmobil (Der Seisomograf*)
    – Okt 2019 – heute, Konzeption und Durchführung des bildungswissenschaftlichen Seminars „Innovative Schule und Lernreise“ in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Karin Bräu an der JGU Mainz
    – Sept – Okt 2018 ,Trainerin für Lehrkräfte der climb-Lernferien (Reflexionsgespräche, Coaching, Gestaltung und Umsetzung von Workshops für Erwachsene)
    – Apr – Jul 2017, Führungen und Workshops für die Skulpturen – Triennale Bingen

    Publikation
    Nieling, Leonora (2019): Ästhetische Erfahrung und Leiblichkeit. Vom theoretischen Diskurs zur Schulpraxis. Erfurt: AV Akademikerverlag.

    Soziales Engagement
    Sept 2020 – heute, Gründungsmitglied der Bewegung „polli_kunsthochschulemainz“ zur Gestaltung von politisch-künstlerischen Aktionen
    – März 2016 – heute, Gründungsmitglied der Hochschulgruppe „Kreidestaub Mainz“ zur Schulentwicklung und selbstorganisierter Weiterbildung für Lehramtsstudierende
    – Nov 2014 – Juni 2017, Gründungsmitglied der sozialen Kunstinitiative „farbel“ für partizipative Kunstprojekte in Mainz


     

    Hannah Thoese
    studiert Freie Kunst an der Kunsthochschule Mainz. Als gelernte Maßschneiderin und staatlich geprüfte Modedesignerin entschloss Sie sich nach ihrem Abschluss ein Praktikum in der Création von AKRIS in Sankt Gallen zu absolvieren, arbeitete danach im Staatstheater Wiesbaden und gründete während ihres BWL-Studiums 2018 ihr Modelabel PIECE©. Von 2019 bis 2020 studierte sie Kunst und Philosophie auf Lehramt und wechselte 2020 in den Studiengang Freie Kunst mit Schwerpunkt Bildhauerei in den Klassen von Shannon Bool und John Skoog.

    Sie engagiert sich ehrenamtlich bei pro familia Mainz mit dem PIA-Team („pro familia in action“) für Sexualpädagogik, sexuelle Aufklärung sowie Selbstbestimmung und für die Organisation von Kundgebungen zum Thema Feminismus, sexuelle und kulturelle Vielfalt sowie reproduktive Rechte.

    Seit 2020 ist Hannah Thoese als studentische Mitarbeiterin im Team des Arbeitsbereichs Kunstdidaktik tätig. Zu ihren Aufgaben gehören die Erstellung von Literaturlisten sowie die Administration von Artikeln der Webseite Trapped in History.

    Links zu Projekten:
    Trapped in History
    Basisklasse Kunsthochschule Mainz