• Corona-Pandemie

    Corona-Pandemie

    Maßnahmen / Update


    Umgang mit dem Coronavirus-Risiko an der Kunsthochschule Mainz

    Prävention – Schutz – Eigenverantwortung

    Hier finden Sie Informationen, Maßnahmen und Regelungen der Kunsthochschule Mainz im Umgang mit der Corona-Krise. Alle Angehörigen der Kunsthochschule Mainz erhalten diese Informationen per E-Mail.

    Bitte prüfen Sie regelmäßig Ihre Postfächer.

    Diese Seite wird laufend aktualisiert.

    Stand 28/04/2021

    • Notbetrieb der Kunsthochschule bis zunächst 16. Mai verlängert.
    • Kurzfassung
      Die wichtigsten Regeln des Notbetriebes der Kunsthochschule Mainz unter Corona-Bedingungen ab 01. April 2021 In Anbetracht der hochansteckendere Virusmutationen und der steigenden Fallzahlen ist erhöhte Vorsicht geboten. Im Anschluss an die 18. Corona-Bekämpfungsordnung des Landes RLP, der verschärften Maßnahmen der Stadt Mainz vom 30.3.21 und der aktuellen Regelungen der JGU wird der Notbetrieb in der Kunsthochschule Mainz bis zum zunächst 18. April verlängert. Die für die Kunsthochschule geltenden Spezifikationen entsprechen weitgehend dem Stand vom 08.01.2021, müssen jedoch in einigen Punkten verschärft werden, d. h.:
    • Grundsätzliches
      Möglichst wenig Anwesenheit in der Kunsthochschule, d. h: Aufenthalte im Gebäude, nur wenn  notwendig für terminierte Einzelarbeiten, zu terminierten Gesprächen mit den Lehrenden bzw. zur Verrichtung von dort notwendigen Dienstgeschäften
– alle Mitarbeiter_innen sind aufgefordert, soweit möglich, von zu Hause aus zu arbeiten
      – alle Mitarbeiter_innen sowie Studierende sind aufgefordert, regelmäßig die angebotenen Testmöglichkeiten (Bürgertest sowie für Mitarbeitende zusätzlicher Test der Uni-Medizin) zu nutzen und nur mit negativem Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden) in die Kunsthochschule zu gehen (freiwillige, aber erwünschte Maßnahme)
      – Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasenschutzes bei Kontakt mit anderen Personen (OP-Maske oder FFP2-Maske oder KN95-Maske).
– Abstandsregel mindestens 2 Meter Abstand zur nächsten Person
– Keine Kolloquien, in dringend notwendigen Ausnahmefällen können Einzelgespräche mit den Lehrenden geführt werden
– Prüfungen können stattfinden
    • Arbeit in den Atelierklassen
      – Arbeit im Atelier nur nach Abstimmung mit der Klassenleitung und entsprechend eines festzulegenden Schichtsystems
      – Zuteilen von Arbeitszeiten für sich nicht überschneidende Gruppen durch die Klassenleitungen; pro Klasse niemals mehr als zeitgleich 3 Personen verteilt auf verschiedene Räume (Basisklasse: 3+2 Personen, Außenstellen Boppstraße und Bingerstraße max. 2 Personen)
      – Pro Raum niemals mehr als 2 Personen zur Einzelarbeit bei gleichzeitiger Verteilung auf die unterschiedlichen Wände/Ecken der Atelierräume
      – Bevorzugung von Prüfungskandidat_innen
      – Regelmäßiges Lüften
– Klassenplena sind zur Zeit nicht möglich
    • Zur Erfassung von Kontakten und Anwesenheit  ist die JGU-App bei der Benutzung der Räume zu verwenden (Kontakterfassung).
    • Sonstiges
      – Leihverkehr in der Bibliothek nur nach telefonischer Anmeldung möglich (keine Arbeit vor Ort). Öffnungszeiten Mo-Fr. 11-16 Uhr
      – Werkstätten bleiben grundsätzlich geschlossen, einzelne Betreuungen nur in dringend notwendigen Fällen nach Absprache mit den Werkstattleiter_innen möglich (v.a. für Studierende mit Prüfungen)
      – Die Kunsthochschule ist von Montag bis Freitag von 7 – 18 Uhr geöffnet; außerhalb dieser Zeiten ist ein Aufenthalt in der Kunsthochschule untersagt.
    • Im Infektionsfall besteht sofortige Informationspflicht an Rektor/Geschäftsführung und an das JGU Corona-Team. Bei Zuwiderhandlung der o.g. Bedingungen (kein Mund Nasenschutz/Abstandsregelung/Treffen in Gruppen) gibt es eine Ermahnung. Beim zweiten Verstoß wird ein zeitlich begrenztes Hausverbot ausgesprochen.
    • Zusätzlich information unter
      Corona Pandemie Massnahmen
      Corona Regeln ab April 2021
    • Bitte halten Sie sich über die Homepages der Kunsthochschule und der Johannes Gutenberg-Universität sowie über Ihren E-Mail-Account auf dem Laufenden.