Zeichnung

Klasse Prof. Megan Francis Sullivan

Achtung! Diese Klasse eignet sich für Streber, Slacker, und Nerds aller Art. Wir lesen, übersetzen, und entwickeln post-studio im Atelier. Künstlerische und kulturelle Praktiken aus vielen Epochen werden berücksichtigt. Die Zeichnung ist eine Orientierung, ohne medienspezifische Vorgabe. Studierende werden in ihrer Arbeit ermutigt und unterstützt.

Prof. Megan Francis Sullivan

  • Geb. 1975 in Stamford CT, USA. Studium an der Cooper Union, School of Art in New York, an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt a.M. und an der Jan van Eyck Akademie, Maastricht.Ihre Arbeit war bisher in institutionellen Einzelausstellungen u.a. im Neuen Essener Kunstverein (2019), bei Nousmoules in Wien (2017), in der Kunsthalle Bern (2016), bei Objectif Exhibitions, Antwerpen (2015) und Midway Contemporary Art, Minneapolis (2014), sowie in Gruppenausstellungen in der Kunsthalle Basel (2020), John Hansard Gallery, Southhampton (2019), Künstlerhaus Bremen (2016), Castillo/Corrales, Paris (2013) und Halle für Kunst, Lüneburg (2013) vertreten.

    Neueste Publikationen sind u.a. Jill Johnston: The Disintegration of A Critic (2019, Sternberg Press, herausgegeben mit Fiona McGovern, Axel Wieder), Unangenehme Gefühle 1 + 2 (2019, 2017, Bierke Verlag und Black Palm, herausgegeben mit Sonja Cvitkovic), The Bathers Inverted (2017, Kunsthalle Bern und Roma Publications, Künstlerbuch), A Catalogue Raisonné, (2016, Objectif Exhibitions, Künstlerbuch)

Klassenplenum

  • Dienstags 13 bis 17h

Sonstiges Lehrangebot

  • DFL – Drawing from Life
    Dienstags 10 bis 12h
    Anmeldung über Jogustine

Einzelbesprechungen

  • Nach Absprache

Räumlichkeiten

  • Außenstelle Boppstrasse 26a,
    Hinterhaus 3. Stock
    55118 Mainz
    Telefon: N.N.

Kontakt

Studentische Hilfskraft