• Berit Schneidereit

    Vertr.-Prof. Berit Schneidereit

    Vertr.-Prof. für künstlerische Fotografie

    Berit Schneidereit (*1988 in Frankfurt am Main) befasst sich in ihrer Arbeit auf konzeptuelle Weise mit der Fotografie und ihrer Beziehung zum Raum. Auf vielschichtigen, oft hybriden Wegen erforscht sie das Medium an den Rändern zur Malerei und Bildhauerei. Ihre künstlerische Praxis impliziert immer auch ein Nachdenken über die Geschichte der Fotografie und der Konstitution ihrer Bilder.

    Sie studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Hubert Kiecol und Andreas Gursky, bei dem sie als Meisterschülerin 2017 abschloss. Sie erhielt unter anderem das Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds, das dhCS-Atelierstipendium des Kunstvereines für die Rheinlande und Westfalen sowie das van-Rinsum Stipendium Cité Internationale des Arts, Paris. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

    Ihre Arbeiten wurden bisher u. a. gezeigt im Museum Morsbroich, Leverkusen; in der G2 Kunsthalle, Leipzig; Kunsthalle Recklinghausen; CCA, Andratx, Mallorca; im NAK–Neuer Aachener Kunstverein, Aachen; de Warande, Turnhout, Belgien; in der Kunsthalle Düsseldorf und Goethe-Institut, Paris.

    Publikationen (Auswahl)

    – walks, conversations, artist book, DISTANZ und Track Report, 2023
    www.distanz.de/berit-schneidereit/walks-conversations
    – tourist, NAK Neuer Aachener Kunstverein, StrzeleckiBooks, 2021
    www.neueraachenerkunstverein.de/content/2020/ausstellungen/tourist/
    – phantom space, Monographie, Verlag Kettler, 2019
    www.verlag-kettler.de/de/buecher/berit-schneidereit-phantom-space/